Yogyakarta wird als di ekreative Hauptstadt der Insel Java bezeichnet. Die Stadt ist vor allem bei nationalen und internationalen Studenten und Schülern beliebt, wartet mit altem indonesischem Handwerk auf und beheimatet außergewöhnliche Tempel. Egal ob mit dem Bus, der Bahn oder dem Flugzeug, Yogya ist leicht erreichbar und ist auf jeden Fall einen Besuch wert! 

In diesem Beitrag erwarten euch acht Dinge, die ihr bei einem zweitägigen Aufenthalt in Yogyakarta erlebt haben müsst.

Tag 1

1. Taman Sari Water Castle

Bei dem Taman Sari Wasserschloss handelt es sich um einen ehemaligen Badekomplex. Hier suchte sich der Sultan früher seine Gemahlin aus. Die Frauen schwammen in den Becken, während der Sultan eine Rose von einem Turm in das Becken warf. Diejenige, die die Rose fing, durfte mit ihm vor den Traualtar treten.

In der Umgebung findet ihr einige Souvenir Shops, Cafés sowie Künstler, die ihre Kunstwerke auf der Straße herstellen.  Das Wasserschloss ist von 9:00 – 15:00 Uhr geöffnet und am Eingang ist eine Eintrittsgebühr von 15.000 IDR (etwa 1€) zu entrichten.

2. Underground Mosque – Sumur Gumuling

Unweit vom Wasserschloss befindet sich die unterirdische Moschee. Sobald man diese betritt, führt ein Weg zum Zentrum der Moschee. In der Mitte der Moschee eröffnen sich drei Stufen in Pyramidenform, sowie eine große runde Decke, die das Tageslicht einlässt. Der Eintritt zu dieser Sehenswürdigkeit ist frei.

3. Malioboro Street

Die Malioboro Street befindet sich im Herzen von Yogyakarta. Hier kannst du dich bei Street Food bedienen, Souvenirs oder andere Kleinigkeiten kaufen, oder traditionelle Tanz-Shows besichtigen. Vor allem Abends verwandelt sich die breite Straße zu einem Hotspot, wo viele Menschen, egal ob Locals oder Touristen, gerne entlang schlendern. 

4. Batik Werkstätten

In Yogyakarta gibt es zahlreiche Batik-Werkstätten, bei denen Kleidungsstücke nach einem traditionellen Verfahren hergestellt werden. Bei Batik handelt es sich dabei um ein spezielles Textilfärbeverfahren, bei dem die Kontur zuerst mit Wachs aufgetragen und danach Schritt für Schritt gefärbt wird. Dies hat in Indonesien eine hohe kulturelle Bedeutung. Allerdings sind neben echten Batik-Stücken auch viele Fakes im Umlauf. Deswegen seht euch etwas abseits der Malioboro Street in Batik Werkstätten um und mit etwas Glück bekommt ihr hier auch eine detaillierte Erklärung zu dem Verfahren. 

5. Silber Manufakturen

Die Insel Java ist seit Jahrhunderten für ihre Silber-Schmuckstücke bekannt. In Yogyakarta gibt es mehrere Silber-Manufakturen, bei denen man einen Einblick in die indonesische Silberschmuck-Herstellung bekommt.

2. Tag

6. Borobudur

Bei dem bekannten Borobudur Tempel handelt es sich um einen 34 Meter hohen buddhistischen Tempel. Der Tempel ist auf vier Etagen aufgeteilt. In der obersten Etage befinden sich viele kleine Stupas und eine große Stupa  in der Mitte. Wen ihr nahe genug ran geht, seht ihr, dass sich in jeder Stupa ein kleiner Buddha befindet. 

Der Tempel ist von 6:00 – 17:00 Uhr geöffnet. Es ist allerdings ratsam bereits um 6:00 Uhr dort zu sein, denn zu späterer Stunde wird die Anlage von Schülern und Touristengruppen überrannt.

7. Bukit Rhema Chicken Church

Gleich in der Nähe vom Borobodur Tempel befindet sich die wohl skurrilste Kirche der Welt: Die Bukit Rhema Chicken Church kann, nach der Entrichtung eines kleinen Eintrittsgeldes (15.000 IDR – ca. 1€) besichtigt werden. Im Hinterteil des Huhns werden nationale Köstlichkeiten angeboten, während man am Kopf der Henne einen fabelhaften Ausblick auf die Umgebung hat.

8. Prambanan

Bei Prambanan handelt es sich um einen hinduistischen Tempel, der als der größte Tempelkomplex Indonesiens zählt. Der gesamte Komplex umfasst 240 größere und kleinere Tempel, wobei der größte Tempel 47 Meter misst. Von Borobodur bis Prambanan benötigt etwa eineinhalb Stunden. Da sich all die Sehenswürdigkeiten, die ihr am zweiten Tag besuchen werdet, etwas weiter von Yogyakarta entfernt sind, ist es sinnvoll sich für diesen Tag einen Fahrer zu organisieren. 

Der Prambanan Tempel ist täglich von 6:00 – 17:15 Uhr geöffnet, wobei ihr hier ruhig am Nachmittag vorbeischauen könnt!