Im Nordosten der Mega-Metropole Ho-Chi-Minh-City befindet sich das kleine Küstenstädtchen Mũi Né. Angezogen werden die Reisenden hier von den großen, verschiedenfärbigen Sanddünen, aber auch unter Kitesurfern ist Mũi Né beliebt. In diesem Blogbeitrag erwarten euch fünf Dinge, die ihr bei eurem Aufenthalt in Mũi Né auf keinen Fall verpassen dürft!

1. Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang bei den roten Sanddünen

Den Sonnenuntergang oder den Sonnenuntergang bei den roten Sanddünen zu beobachten ist eine der Top-Aktivitäten in Mũi Né. Checkt aber am Tag davor den Wetterbericht, damit eine klare Sicht auf die auf- oder untergehende Sonne habt!

2. Besuch der weißen Sanddünen

Noch viel größer und imposanter als die roten, sind die weißen Sanddünen, die sich noch etwas weiter vom Zentrum des Städtchens entfernt befinden. Aufgrund der Größe wird dieser Ort oft auch als kleine Wüste bezeichnet und ist ein großer Kontrast zu dem unendlichen Grün, das sich im Norden Vietnams findet. 

Die weißen Sanddünen könnt ihr entweder zu Fuß erklimmen, oder euch ein Quad dafür mieten. Der Preis für das Quad beträgt zwischen 400.000 – 600.000 VND (etwa 15-23€), wobei man entweder selbst fahren kann, oder einen Chauffeur dazubekommt. 

Hier könnt ihr euch außerdem ein Sandboard mieten und mit etwas Geschick die Sanddünen hinuntergleiten.

3. Besuch eines traditionellen Fischerdorfs

Um in die Kultur und in das alltägliche Leben der Vietnamesen um Mũi Né etwas einzutauchen, eignet sich ein Besuch bei einem traditionellen Fischerdorf sehr gut. Morgens findet hier auch immer ein Fischmarkt statt, während man gegen Nachmittag die Locals gemütlich an den Straßenecken zusammensitzen, oder am verstauen ihrer nicht angebrachten Ware sieht. 

4. Fairy Stream

Ein weiterer populärer Ort in Mũi Né ist der sogenannte Fairy Stream. Feen findet man hier weniger, dafür watet man einen Bach neben roten Sanddünen und braun-gelben Gestein entlang. Da ihr euch bei dieser Aktivität die ganze Zeit mit euren Füßen im Wasser befinden werdet, wählt am besten FlipFlops als Schuhwerk. Am Beginn des Fairy Streams ist ein kleines Eintrittsgeld von 15.000 VND (etwa 60 Cent) entrichtet werden.

5. Kite Surfing

Kite Surfing zählt ebenfalls zu den Top-Aktivitäten in Mũi Né. An den Straßen finden sich zahlreiche Shops, wo ihr euch das nötige Equipment dafür mieten könnt. Auch Kite Surfing Stunden werden am Strand zur Genüge angeboten. Allerdings ist der Kostenpunkt für diesen Sport etwa gleich hoch wie in westlichen Ländern.

Wie komme ich nach Mũi Né?

Es gibt mehrere Möglichkeiten nach Mũi Né zu gelangen. Entweder mit dem Bus (von größeren Städten aus wie Ho-Chi-Minh-City oder Đà Lạt) oder mit dem Zug. Letzterer stoppt aber nicht direkt in Mũi Né sondern in einem 40 Kilometer entfernten Ort. Die letzte Strecke müsstet ihr, wenn ihr den Zug nehmen wollt, mit einem Taxi zurücklegen.

Welche Unterkunftsmöglichkeiten gibt es in Mũi Né?

Von luxuriösen Resorts über Homestays bis hin zu einem Bett in Schlafsaal für 79 Cent die Nacht – in Mũi Né findet jedes Reisebudget ein Dach über dem Kopf!