Schillernd bunt und auffallend in seiner Lebendigkeit – Barcelona zieht einfach jeden in seinen Bann! In diesem Beitrag erwarten euch ein paar Aktivitäten, die ihr bei eurem Aufenthalt in dieser spanischen Stadt unbedingt einbinden müsst!

Ein Besuch bei der Sagrada Familia

Sagrada Familia

Als “Unvollendete” ist die Sagrada Familia zum Wahrzeichen der Stadt und auch 2005 zum UNESCO Kulturerbe geworden. Seit 1883 wird an der Basilika gebaut, welche vorrausichtlich 2026 zu dem 100. Geburtstag ihres Schaffers, Antoni Gaudí, fertiggestellt wird. Der Bau dieses Wahrzeichens wird ausschließlich von Spendengeldern und den Eintrittsgeldern, die die Besucher zahlen, finanziert.

Es zahlt sich definitiv aus dieses Wahrzeichen der Stadt zu besuchen, da die Architektur der Basilika, von außen und von innen, einfach gewaltig ist. Was das Aussehen und die Stimmung in der Basilika betrifft, will ich eigentlich gar nicht so viel vorwegnehmen – ein Besuch bei diesem Wahrzeichen ist definitiv Pflicht – macht euch selbst ein Bild von der “Unvollendeten”, ich bin mir sicher, dass sie euch gefallen wird!

Wenn ihr langen Warteschlagen vor der Sagrada Familia aus dem Weg gehen wollt, bestellt euch eure Tickets unbedingt im Internet im Voraus. Zur Ticketreservierung gelangt ihr hier!

Ein Spaziergang im Park Güell

Gaudi Park

Der Park Güell wurde zwischen 1900 und 1914 von Antoni Gaudí geschaffen. Er zählt zu den berühmtesten Wahrzeichen Barcelonas und sollte ein stimmiges Zusammenspiel von Natur und Wohnen in der Stadt darstellen. Ursprünglich hätten 60 Villen in den Park gebaut werden sollen. Dieses Vorhaben scheiterte jedoch und es wurden nur zwei Häuser gebaut (Gaudís Haus und jenes eines befreundeten Architekten) . Am Haupteingang der Anlage befindet sich die womöglich bekannteste Figur des Parks: ein Drache aus Keramik. Er bewacht den Aufgang zur Markthalle, die den 3000 Quadratmeter großen Terrassenplatz mittels Säulen stützt, bei dem man einen wunderschönen Blick über die Stadt erhält. Sie war einst als Marktplatz für das geplante Wohngebiet gedacht. Aber nicht nur die Aussicht und Bauwerke sind einen Ausflug in diesen Park wert. Die etwa 17 Hektar große Anlage verfügt über ein großes Naturareal, das sich durch hübsche Wege und Brücken auszeichnet.

Falls ihr einen Auflug in den Park Güell plant, bestellt eure Karten im Internet vor, sonst kann es dazu kommen, dass ihr den berühmten Terrassenplatz mit der schönen Aussicht nicht besuchen könnt, da die Karten ziemlich schnell vergriffen sind. Wollt ihr allerdings nur durch die Grünanlage spazieren, müsst ihr nichts vorbestellen, da ein Aufenthalt im Areal gratis ist.

Eine Fahrt mit dem Hop on Hop off Bus

Hop-on-Hop-off-Busse

Ihr wollt in möglichst kurzer Zeit viele Sehenswürdigkeiten abklappern und nebenbei auch noch etwas über die Geschichte der Stadt erfahren? Dann ist diese etwas touristische Aktion genau das richtige für euch! In Barcelona gibt es zwei Anbieter, die sogenannte Hop-on-hop-off-Bustouren anbieten (Barcelona Bus Touistic & Barcelona City Tour). Bei diesen Bussen handelt es sich um Doppeldecker, die bei schönem Wetter mit offenem Verdeckt fahren. Bei Bus-Anbietern kauft man sich ein Ticket (für einen oder mehrere Tage) und daraufhin kann man mit dem Bus solange fahren, bis man zu einer gewünschten Sehenswürdigkeit kommt, aussteigen, sich die Sehenswürdigkeit ansehen und dann mit dem nächsten Bus weiterfahren. Während der Fahrt bekommt man über Kopfhörer Informationen in den verschiedensten Sprachen über die jeweiligen Dinge, an denen man vorbeifährt. Beide Agenturen bieten verschiedene Routen an, die sie mit ihren Bussen befahren. Schaut also einfach bei den jeweiligen Anbietern auf der Homepage vorbei und informiert euch am Besten noch vor eurer Reise nach Barcelona welche Routen euch am Besten zusagen!

Diese Tour zahlt sich auf jeden Fall aus, wenn ihr in kurzer Zeit viel sehen wollt und dabei auch noch ein paar historische Informationen erhalten wollt. Diese Aktion eignet sich außerdem auch gut dafür, wenn man das erste Mal in der Stadt ist und sich etwas Orientierung verschaffen möchte, oder einfach die verschiedensten Winkel der Stadt kennenlernen möchte. Außerdem bekommt man bei dem Kauf eines Tickets auch noch einen Katalog dazu, in dem einige Ermäßigungen verzeichnet sind.

Las Ramblas entlangschlendern

Las Ramblas

Mit einer Länge von zirka 1,24 Kilometern zählt Las Ramblas zu den bekanntesten Flaniermeilen der Stadt. Auf diesem beliebten Boulevard reihen sich Lokale, Souvenirstände, Blumenverkäufer und Maler aneinander. Viele Touristen und gut gelaunte Menschen schlendern der breiten Straße entlang – schaut dort einfach mal vorbei, es wird euch sicher gut gefallen!

Mercat de la Boqueria

Mercat de la Boqueria

Der berühmteste Markt Barcelonas befindet sich direkt an Las Ramblas und diesem einen Besuch abzustatten ist definitiv lohnenswert! Von exotischen Früchten, über regionale Köstlichkeiten, bis hin zu Weinverkostungen – auf diesem Markt findet man eine spanische Spezialität nach der anderen. Eng reihen sich die Stände aneinander, bei denen Marktschreier ihre Produkte zum Besten preisen. An jeder Ecke wird man mit neuen Gerüchen und Eindrücken überrascht. Obwohl dieser Markt zu den touristischen Attraktionen zählt, ist er dennoch sehr eng mit dem Leben der Einheimischen verbunden. Also stattet dem Markt einen Besuch ab – es ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Einkaufen zahlt ich aus

Sephora

Rund um Las Ramblas befinden sich zahlreiche Geschäfte von international bekannten Unternehmen. Es zahlt sich aber vor allem aus bei Zara oder Mango einzukaufen, da diese spanische Modelabels sind und sie ihre Produkte um 20% billiger in Spanien verkaufen, als in allen anderen Staaten der Welt. Bei meinem Aufenthalt in Barcelona unterschied sich auch das Sortiment von Zara und Mango extrem von dem Sortiment, das bei mir zu Hause in Österreich angeboten wurde. Falls euch also solch ein Stil von Mode anspricht, schaut auf jeden Fall in diesen Geschäften vorbei – es finden sich in Barcelona genügend Filialen davon!

Casa Battló

Casa Battló

Die Casa Battló ist mit ihrer auffallenden Fassade ein Blickfang im Herzen Barcelonas. Dieses Gebäude wurde auch von dem Architekten Antoni Gaudí entworfen und ist heute als Museum gehalten, welches täglich von 9:00 – 21:00 Uhr für Besucher geöffnet ist. Für Erwachsene kostet der Eintritt momentan 23,50€. Im Preis mit inbegriffen ist ein Audio-Guide, der die Besucher mit interessanten Informationen versorgt, während sie die außergewöhnliche Architektur des Casa Battló erkunden.

Ich will Meer

Barcelona Beach

Barcelona ist auch deshalb ein beliebtes Reiseziel, da die Stadt, neben ihren vielen Besonderheiten, auch einen eigenen Strandabschnitt vorzuweisen hat. Nach einem anstrengenden Vormittag, an dem man die verschiedensten Sehenswürdigkeiten besucht hat, einkaufen war, oder sich anderswertig beschäftigt hat, kann man sich am Nachmittag guten Gewissens auf den Strand legen und etwas entspannen. Falls ihr aber, so wie ich, im Herbst nach Barcelona fährt und zu dieser Jahreszeit nicht unbedingt mehr baden wollt, zahlt sich aber auch ein Spaziergang am Strand bei Sonnenuntergang aus!