Amsterdam zählt zu den beliebtesten Städten Europas und das aus gutem Grund: Trotz der pulsierenden Popularität der Stadt, gelingt Amsterdam trotzdem eine entspannte und lässige Atmosphäre auszustrahlen. Mit einer Fülle an kulturellen Aktivitäten, einem pulsierenden Nachtleben und vielen historischen Stätten, bietet Amsterdam viele Dinge, bei denen für jeden Reisenden etwas dabei ist. In diesem Blogbeitrag erwartet euch ein Mini-Amsterdam-Guide, der euch die Hauptattraktionen der Stadt näher bringt!

Ein Besuch im Anne Frank Haus

Anne Frank Haus

In diesem Haus hielt sich Anne Frank mit ihrer Familie während des zweiten Weltkrieges versteckt. Man bekommt einen Einblick in welchen Zuständen die Familie damals für mehr als zwei Jahre hausen musste, bevor sie kurz vor Kriegsende entdeckt und deportiert wurden. Ein Besuch beim Anne Frank Haus ist eine sehr bewegende und tiefgründige Erfahrung.

Wenn ihr das Anne Frank Haus besuchen wollt, bestellt euch eure Tickets vorab online, denn dann könnt ihr an den langen Warteschlangen vorbeispazieren und direkt ins Museum gehen. (Zu den Online-Tickets gelangt ihr hier!) Außerdem empfehle ich euch, auch wenn ihr die Karten vorbestellt habt, dass ihr dort bereits am Vormittag vorbeischaut. Je später es wird, desto mehr Touristen möchten sich dieses Museum auch gerne ansehen und dann kann es bald ungemütlich und eng werden!

Tour durch die Grachten

Die beste und auch budgetschonenste Art Amsterdam etwas besser kennenzulernen ist, indem man sich aus einer Tourist Agency einen Stadtplan holt und die Stadt auf eigene Faust erkundet. Dabei ist es schön den Grachten entlangzuschlendern und sich generell ein besseres Bild und vor allem eine bessere Orientierung von Amsterdam zu machen. Bei solchen Spaziergängen findet man oft die schönsten Plätzchen, die einem sonst vielleicht entgangen wären.

Van Gogh Museum

Dies zählt vermutlich zu den bekanntesten Touristenattraktionen der Stadt: Über 200 Gemälde von dem weltweit bekannten Künstler Vincent Van Gogh werden in diesem Museum ausgestellt. Die Ausstellung ist chronologisch aufgebaut und gibt außerdem einen exzellenten Einblick in die Biographie Van Goghs. Neben den zahlreichen Arbeiten des niederländischen Künstlers finden sich auch Kunstwerke von weiteren namenhaften Malern wie Monet, Manet und Matisse in dem Museum. Versucht am späteren Nachmittag dort vorbeizuschauen, da habt ihr eventuell das Glück, dass gerade weniger Leute das Museum ebenfalls beseuchen!

Shop till you drop

Ja, eigentlich bin ich ja der Typ, der euch auf verschiedenen Wegen zeigen möchte, wie ihr bei euren Reisen etwas sparen könnt. Doch in diesem Unterpunkt muss diese Komponente für eine kurze Zeit in den Hintergrund gestellt werden. Denn Amsterdam zählt zu den hippsten Plätzen Fashion und Trends. Angefangen von beeindruckenden Persönlichkeiten mit einem einzigartigen Style – auf Amsterdams Straßen findet man ein kunterbuntes Durcheinander in Sachen Mode  Genau so kunterbunt ist auch das Angebot, das einem in Amsterdam an Geschäften angeboten wird. Zu den bekanntesten Einkaufsstraßen zählen die Leidestraat und Kalverstraat. Hier reiht sich ein Modeladen an einen Souvenirladen usw. Wenn ihr nur ein kleines Zeitfenster zum Einkaufen habt, werdet ihr dort sicher fündig. Habt ihr jedoch etwas mehr Zeit empfehle ich euch durch die Seitenstraßen zu schlendern und euch überraschen zu lassen, welche Läden ihr dort findet. Wenn ihr einen tollen Laden in einer dieser Seitenstraßen gefunden habt, könnt ihr mir den gerne per Instagram DM schicken (@sophiawayy) – ich freue mich darauf!